Wir verwenden auf unserer Website Cookies. Einige dieser Cookies sind technisch notwendig um gewisse Funktionen der Website zu gewährleisten.

Firmengeschichte

2016

Investition in eine weltweit einzigartige Sondermaschine zur Rundstangenproduktion;
Kapazitätserweiterung des Service-Centers in Steinfeld-Hausen um eine Produktionshalle (Halle 7);
Umzug des kompletten Maschinenparks in die neue Halle 7

2014

Forschung und Entwicklung: AZ-1117-14
Generative Fertigungsverfahren im Werkzeug- und Formenbau - ForNextGen - Additive Multimaterialbauweise von Werkzeugen und Formen. Projekt im Rahmen der Bayrischen Forschungsstiftung
Laufzeit: 01.09.2014 – 31.08.2017

2013

Übergabe der Geschäftsleitung (SCHMELZMETALL Deutschland GmbH) durch Herrn Werner Bochmann an Herrn Edgar Seufert (Verkaufsleitung) und Herrn Markus Heinrich (Einkaufsleitung).

2012

Forschung und Entwicklung: EU – Cornet – Projekt
Advanced Coil Design for Electromagnetic Pulse Technology (ACODEPT)
Laufzeit: 01.01.2012 – 31.12.2013

Forschung und Entwicklung: KU2315303TL2
Innovative Schweißzangensysteme für das Widerstandsschweißen auf Basis von Komposit- und Kupferwerkstoffen
Laufzeit: 01.03.2012 – 31.03.2015

Forschung und Entwicklung: KF2315304FH2
Optimierung tribologisch hoch belasteter Gleitflächen in Hochdruck-Pumpen und -Motoren in der Mobilhydraulik durch den Einsatz neuartiger, bleifreier Kupferlegierungen
Laufzeit: 15.10.2012 – 31.12.2014

2011

Forschung und Entwicklung: KF2315302CK1
Innovative Maschinenkomponenten aus Kupferwerkstoffen mit lokalem Verschleißschutz durch Laserstrahl-Auftragsschweißen für das Spritzgießen von Kunststoffen und den Leichtmetalldruckguss
Laufzeit: 01.11.2011 – 30.06.2014

2010

Umbau des großen Vakuumofens in Ungarn auf ein Fassungsvermögen von 1.900kg

Permanente Erweiterung des CNC-Maschinenparks in Steinfeld-Hausen von 2010 bis 2015

2009

Forschung und Entwicklung: KF2315301CK9
Innovative Bauteile aus Kupferwerkstoffen mit lokalem Verschleißschutz durch Laserstrahl-Auftragsschweißen am Beispiel von Heißkanaldüse und Vorkammerbuchse
Laufzeit: 01.07.2009 – 30.06.2011

2008

Kapazitätserweiterung des Service-Centers in Steinfeld-Hausen um vier CNC-Bearbeitungszentren;
Erweiterung des Bürogebäudes (Bungalow) in Steinfeld-Hausen um eine zweite Etage

Forschung und Entwicklung: InnoSurface 16IN0587
Entwicklung von innovativen Werkzeuge auf der Basis oberflächenfunktionalisierter generativ gefertigter Formeinsätze
Laufzeit: 01.01.2008 – 30.06.2011

2007

Erweiterung um ein „Zentrallagers“ (Halle 6) mit 1.250m² Lagerfläche in Steinfeld-Hausen

2006

Markteinführung der eigenen Produktlinien HOVATOP®, HOVABOND® und HOVAVENT®

2005

Markteinführung der Aluminiumbronzen HOVADUR® B

2004

Bezug eines weiteren Bürogebäudes (Bungalow) in Steinfeld-Hausen.

2001

Erwerb der Produktionsstätte SCHMELZMETALL Hungária Kft., mit Sitz in Budapest (Ungarn) mit Vakuum-Schmelz- und Gießanlagen, für 10kg, 550kg und 1500kg Abgussgewicht.

2000

Markteinführung der eigenen Produktlinien HOVADUR®, HOVATOP®, HOVABOND® und HOVAVENT®

1997

Gründung des Service-Centers SCHMELZMETALL Deutschland GmbH, mit Sitz in Steinfeld-Hausen (Bayern).

1995

Umbau des 1000kg Vakuumofens auf 1500kg Abgussgewicht.

1991

Zertifizierung nach DIN ISO 9000 / SN ISO 9000 als eines der ersten Schweizer Unternehmen

1989

Inbetriebnahme einer 500kg „Zwei-Kammer-Vakuum-Induktions-Schmelz- und Gießanlage“ zur Gusskapazitätserweiterung.

1986

Entwicklung der Speziallegierung für die Brennkammer der Ariane 5 Rakete.
Ausbau der Elektrolyse-Anlage für Reinstchrom in Halle 1.

1984

Inbetriebnahme einer 1000kg Vakuum-Induktions-Schmelz- und Gießanlage;
Investition in eine Wärmebehandlungsanlage

1983

Bau und Einrichtung der Produktionshalle 5

1982

Kapazitätserweiterung der Elektrolyse-Anlage für Reinstchrom.

1981

Inbetriebnahme eines Bandsägeautomaten.
Investition in Laufkran-Anlage für das Kupferlager

1974

Inbetriebnahme einer Tafelschere zum Schneiden von Cu – Kathoden.

1964-1970

Ausbau der mechanischen Bearbeitung für Gussblöcke und Halbzeuge.

1962

Erhöhung der Schmelzkapazität durch einen 300kg Vakuum–Induktionsofen

1959

1959 Gründung der SCHMELZMETALL AG, mit Sitz in Gurtnellen (Schweiz).
 Produktion von Kupferlegierungen in einem 50kg Vakuum–Induktionsofen.
 Herstellung von Reinstchrom in einer Elektrolyse-Anlage.

SCHMELZMETALL Deutschland GmbH

Raiffeisenstrasse 8
DE-97854 Steinfeld-Hausen

Tel +49 9359 9720 0
Fax +49 9359 9720 40

E-Mail senden
Metall-Preise

Erklärung der Abkürzungen:

MTZ = Metallteurungszuschlag
LME = London Metal Exchange
MK = Metallkurs
Q = Quartalsdurchschnitt
M = Monatsdurchschnitt
T = Tagesdurchschnitt
€/CHF = Wechselkurs Euro / Schweizer Franken